Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

Willkommen auf der Homepage

 

des Komedi

 

und seinem Team

 

 

 

   Der Komedi 2018

 

 Vers 1
 

35 Johr scho gets d`Opus-C-Voll 10 Johr au scho di Senile

und au mer düen scho sed 33 Johr of euchi Lachmuskle ziele

und au eusi Landfraue die gets no eifach jetzt unter neuem Namen

jo und euse Füürwehrverein er ruhe in Frieden Amen

 

   
 Vers 2
 

Ich hätt gärn em Christian Constantin dütlich mini Meinig gseit

jo was hesch du der als Sion Präsi eigentlich überleit

los Chregel du weisch mer händ er Schwyz en huffe starchi Schwinger

jo und was machsch du vergriefschti am Rolf Fringer

 

   
  Vers 3
 

Wo nachem Postautoskandal d`Susanne Ruoff met de Bahn wot zur Arbet fahre

jo do esch doch eusere Postchefin glatt de Schreck ed Gleder gfahre

bevor de Zog nähmli ifahre tuet ghört si vonere Stemm e nätte

us em Lutsprächer plözlich d`Ufforderig düend si bitte zrugträtte

   
  Vers 4
 

Jedes Johr wärde mer Schwyzer belästiget die arme und au die riche

und en nätti Frau seit am Telefon mer seled eusi d`Krankekasse vergliche

ich ha drumm jetzt alli Kasse vergleche vo Konstanz bes Gänf unde

und ha leider dodebie ned ei gsundi Kasse gfunde

   
 Vers 5
 

Zur Begrüessig e minere Jugendzyt do get mer enand no d`Hand

doch hötzutags schmützlet mer sech nor no em Gsecht omenand

aber nach dem Gstürm em Bundeshuus frogt sech jetzt Alt und Jung

esch die Schmuserei no legal oder scho sexuelli Belästigung

   
 Vers 6
 

Cho und goh und cho und goh cho und goh und cho

goh und cho und cho und goh das sell no ein verstoh

im Departemänt vor Franziska Roth du ich chönnt mech kneife

do send die Agstellte jo schneller ewäg als bem Campus de Fuessgängerstreife

   
 Vers 7
 

Dank em Regierigsrot gets für d`Nancy Holten jetzt glich no de Schwyzerpass

doch e hufe Oberfrecker die händ ab dere Zwängerei gar kei Spass

drumm eschs jo klar das die de Holten kei Rieseempfang düend büte

aber si hätte jo wenigstens chönne d`Cheleglogge lo lüte

   
 Vers 8
 

Well euse Gmeirot ed d`Zuekonft luegt duet er en Atrag stelle

drumm simmer ar Gmei met de Stüüre ue wenn au ned sovel wiener het welle

e Zuekunft luegt gottseidank au Brugg das hätti mer jetzt grad no gfählt

das me als Stadtamme det en Historiker wählt

jo und wer als letschts no en Stadtrot wot jo do stunsch au ned schlächt

wähle si ächt den de Buur oder doch de Chnächt

   
 Vers 9
 

Mer händ z`Rinike all Johr e super Fasnacht ond all 2 Johr es Theater

mer händ e huffe Verein en offnigs Waldhus und Mukitorne au für de Vater

mer händ e Bibliothek wo Prise günnt au d`Seniore für Seniore

also für mech esch Rinike attraktiv gnue au wend Nagra chonnt cho bore

   
    Vers 10
 

Ueli de Chnächt“ und „Ueli de Pächter“ send x-mol em Fernseh scho gloffe

drumm duen ich scho set vellne Johr uf en Fortsetzig hoffe

doch wenn d`Billaggebühre jetzt abgschafft wärde esch die Sach wohl gässe

und ich cha de 3. Teil „Ueli de Gmeindamme“ vergässe

losed liebi Lüt vom Schwyzer Fernseh düend doch ned stuur als stuurer

met em letschte Gäld längts de secher no für „Ueli de Muurer“

   
 Vers 11
 

Mohrekopf dörfsch schiends nömm säge das heisst höt s`esch underem Hund

stark pigmentierte Schokokuss mit Migrationshintergrund

gets gli nor no es Norddütsches Rindshacksteak ond e Oestreicher Hauptstadtwurscht

und drumm nähmte mer jetzt statt en Schwarztee lieber en Wysswy gäg de Durscht

 

   
Zugabevers 1  
  Ohne Helgen  

Cho und goh und cho und goh cho und goh und cho

goh und cho und cho und goh ich gang jetze